„Ich übernehme die volle Verantwortung.“ AUCH FÜR MEINEN TOD?

Neulich saß ich mit Freunden beisammen.

Wir diskutierten über ein Osho-Zitat, das von der FREIHEIT handelte, von der eigenen VERANTWORTUNG und dem MUT, den man dafür braucht.

Meine Freundin Lisa brachte den interessanten Impuls mit ein, AUCH DIE VERANTWORTUNG FÜR DEN EIGENEN TOD zu übernehmen.

Das hat mich berührt.
Das hat Kraft.
Dazu braucht es wirklich Mut.

Übernimmst Du die Verantwortung für Dein Leben?
Oder gibst Du sie ab? An Deine Eltern? An Deinen Chef? An Deinen Partner? An Gott?

Möglicherweise kommt es nicht so sehr darauf an, was Dir und mir ANGETAN wurde.
Was unsere Eltern falsch gemacht haben. Wie unfähig unser Chef ist. Wie unsensibel und bedürftig unser Partner. Wie erbarmungslos Gott.

Möglicherweise kommt es mehr darauf an, was wir aus dem machen, was uns ANGETAN wurde.
Was wir machen aus allen Geschenken und allen Bürden.

„Ich übernehme die Verantwortung. Auch für meinen Tod.“

Für mich hat das dieser Gedanke eine große Kraft. Ja ich nehme diesen Gedanken mit in mein Leben.

Danke Lisa.

„Jeder möchte Freiheit, zumindest sagt jeder das. Aber niemand ist wirklich frei, und niemand möchte wirklich frei sein, denn Freiheit bringt Verantwortung. Freiheit kommt nicht allein. Und abhängig zu sein ist einfach: Du trägst keine Verantwortung, die Verantwortung trägt die Person, von der du abhängig bist.

So haben die Menschen einen schizophrenen Lebensstil kreiert. Sie reden von Wahrheit, sie reden von Freiheit, und sie leben in Lügen, sie leben in Sklaverei – viele Arten von Sklaverei, denn jede Sklaverei befreit dich von Verantwortung. Ein Mensch, der wirklich frei sein will, muss viel Verantwortung übernehmen. Er kann seine Verantwortung nicht auf andere abwälzen. Was auch immer er tut, was auch immer er ist, er ist verantwortlich.“

(OSHO)

 

 

Scroll to Top